Viertbester Verein bei der Wiener Landesmeisterschaft 2012 Am 09.06.2012 fand die diesjährige Wiener Landesmeisterschaft in der PAHO-Halle im 10.Bezirk statt. 17 Vereine starteten mit ca. 200 Teilnehmern bei diesem Turnier. Für unseren Verein gingen 13 Wettkämpfer an den Start:  Ales Maximilian Dafanek Lukas Doneus Luka Grof Markus Hutter Nils Hutter Tim Klabuschnig Sascha Kremser David Milanovic Julian Milic Aleksandra Raab Thomas Saravanja Filip Todorovic Aleksandar Am Vormittag liefen die Kata-Bewerbe. Die große Überraschung lieferte Dafanek Lukas, der sich unerwartet in der Kategorie Kata U12 Burschen bei 24 Teilnehmer den tollen 2.Platz erkämpfte. Die Vorrunden gewann Lukas souverän und sicherte sich mit einem 5:0 den Einzug ins Finale. Dort musste er sich jedoch dem amtierenden Wiener Landesmeister geschlagen geben. Gratulation, das war eine spitzenmäßige Leistung! Beim Bewerb Kata Einzel Herren ging unser Vereinstrainer Raab Thomas an den Start und konnte sich mit einer wunderschönen Seisan und Suparinpei mit 5:0 und 3:2 ins Finale kämpfen. Im Finalkampf verlor er leider ebenfalls gegen den dreifachen Wiener Landesmeister. Trotzdem tolle Leistung und Gratulation zum 2.Platz! Milic Aleksandra und Milanovic Julian konnten in den Kategorien Kata U10 Mädchen und Kata U10 Burschen jeweils einige Begegnungen für sich entscheiden. Leider verloren beide nur knapp den Kampf um den 3.Platz. Wir sind sehr stolz! Nach der Siegerehrung starteten dann die Kumite-Bewerbe. Bei Kumite am Ball konnte sich unser Verein zwei Goldmedaillen erkämpfen. Grof Markus zeigte mit präzisen Techniken und seiner Vielseitigkeit seine Klasse und kämpfte sich im Bewerb Kumite am Ball U10 Burschen ins Finale vor. Todorovic Aleksandar folgte Markus beispielhaft im gegnerischen Pool und sicherte sich ebenfalls den Einzug ins Finale. Somit standen sich die beiden Vereinskollegen im Finalkampf gegenüber. Nach spannenden 30 Sekunden kam die Entscheidung und Grof Markus siegte mit 5:0. Gratulation zum 1. und 2.Platz! Milic Aleksandra ging bei den Bällen U10 Mädchen an den Start und errang mit drei eindeutigen Siegen ebenfalls den 1.Platz. Super!   Parallel zu den Begegnungen am Ball fanden auf der Kampffläche 2 die Kumitekategorie U12 und U14 statt. In diesen Klassen war unser Verein stark vertreten. Dafanek Lukas startete im Kumite U12 Gruppe 1. Souverän kämpfte sich unser Lukas mit 10:0 ins Finale und unterlag in diesem leider dem Leistungszentrumssportler El-Mashtawy Ahmed. Somit gewann er die Silbermedaille! Hutter Nils ging in der Klasse Kumite U12 Gruppe 2 an den Start. Da Nils zum ersten Mal beim freien Wettkampf startete, war er sehr nervös. Trotzdem kämpfte er sich in seinem Pool ins Finale, in dem er sich ebenfalls gegen einen Leistungszentrumssportler geschlagen geben musste. Gratulation zum 2.Platz! In der Kategorie Kumite U14 Gruppe 1 kämpften drei Sportler für unseren Verein. Klabuschnig Sascha gewann seine erste Begegnung 7:6. Hutter Tim besiegte im gleichen Pool ebenfalls seinen ersten Gegner. Somit standen sich die beiden Vereinskollegen um den Einzug ins Finale gegenüber. Aufgrund seiner längeren Erfahrung entschied Sascha nach einem fairen Kampf die Begegnung für sich. Im anderen Pool musste sich Doneus Luka leider gegen einen weiteren Sportler des Leistungszentrums Wien geschlagen geben. Da dieser im Finale stand, konnte Luka noch um den 3.Platz kämpfen und entschied diesen Kampf 3:1 für sich. Gratulation Luka! Auch Hutter Tim konnte in der Trostrunde um Platz 3 kämpfen, verlor diesen jedoch nach einem spannenden Kampf. Die Finalisten Klabuschnig Sascha und Resch Benedikt lieferten sich einen hitzigen Kampf, den Sascha leider nicht für sich entscheiden konnte. Trotzdem ein großer Erfolg für Sascha, spitze! Unser Topsportler Ales Maximilian ging als letzter Einzelsportler in der Klasse Kumite U14 Gruppe 2 an den Start, mit großem Druck, da er seine Titel verteidigen musste. Frühzeitige mit 8:0 beendete er  die erste Begegnung. Auch den zweiten Kampf entschied er vor der Zeit mit 8:0 für sich und zog, ohne einen Gegentreffer zu bekommen, ins Finale ein. Souverän bezwang er auch im letzten Kampf seinen Gegner vor Ende der Kampfzeit mit 9:1. Somit erkämpfte sich Maxi wieder den Wiener Landesmeistertitel, wir sind sehr stolz auf dich! Nach den Einzelbewerben begannen die Kumite-Teams. Da Leukauf Laurenz leider krank wurde, war unser Kumite Team U12 Burschen geschwächt und musste nur mit zwei Sportler an den Start gehen. Bei der ersten Begegnung gewannen Dafanek Lukas und Hutter Nils souverän und zogen somit ins Finale ein. Gegen das starke ÖTKS-Team war es mit zwei Kämpfern sehr schwer. Lukas startete als erster Kämpfer und schlug sich sehr gut. Jedoch musste er einen Schlag ins Gesicht, auf welchen eine blutende Nase folgte, wegstecken. Der Kampf wurde von der Coachin, Anderl Sonja, zum Schutz der Sportler, abgebrochen und unser Team errang somit den 2.Platz. Super! Im letzten Bewerb Kumite Team U14 Bursche gingen Ales Maximilian, Klabuschnig Sascha, Hutter Tim und Doneus Luka an den Start. In der ersten Begegnung stand unser Team der Vienna Karate Academy gegenüber. Sascha gewann seinen Kampf 12:3 und Maxi siegte 8:0, wieder einmal frühzeitig. Somit musste Tim nicht mehr kämpfen. In der zweiten Runde kämpfte unser Team gegen Shobu Karate Vienna. Ales Maximilian ging als erster Kämpfer an den Start und konnte mit einem perfekten Kampf, der 10:0 vor Ende der Kampfzeit beendet war, das Turnier abschließen. Den zweiten Kampf bestritt Sascha. Leider verlor unser Kämpfer 3:7. Nun hing alles an Hutter Tim, er musste gewinnen. Nach einem spannenden Kampf siegte Tim 3:1 und sicherte unserem Team die Goldmedaille. Perfekt! Insgesamt konnte Shiai Karate-Do Wien in der Vereinswertung den tollen vierten Platz (von 17 Vereinen) erzielen. Dieses Ergebnis freut uns sehr und zeigt, dass wir gute Vereinsarbeit und Nachwuchsförderung leisten. Mit 4 x Gold, 7 x Silber und 1 x Bronze ist unser junger Verein überaus glücklich und sehr stolz darauf, so talentierte und ehrgeizige Sportler trainieren zu können. Ihr wart alle spitzenmäßig!    Euer Shiai-Trainerteam
“Oberstes Ziel im Karate ist nicht Sieg noch Niederlage, der wahre Karateka strebt nach der Vervollkommnung seines Charakters”