Bester Verein bei der Österr. Nachwuchsmeisterschaft Am 30.09.2017 fand die “Österreichische Nachwuchsmeisterschaft” in St.Pölten statt. Wie jedes Jahr war unser Verein mit vielen Sportlern stark vertreten. Eigentlich war unser Ziel die Leistungen des letzten Jahres zu halten, denn heuer waren wir durch einige Ausfälle leider sehr gehandicapt. Aber trotz dieser Ausfälle schafften unsere Sportler an diesem Tag eine wirkliche Sensation, denn mit 8 x Gold, 5 x Silber und 1 x Bronze platzierten sie unseren Verein im Gesamtmedaillenspiegel auf Platz 1 von insgesamt 44 Vereinen. Außerdem war Timon Wu mit drei Goldmedaillen der beste Teilnehmer dieser Meisterschaft. Hier unsere Medaillengewinner: Kata:  1.Platz    Kata U12 Wu Timon 1.Platz    Kata Team U12 Peisser, Zimmer, Wu 2.Platz    Kata U12 Tschatajew Isa 2.Platz Kata Team U12 Menzel A., Menzel N., Schillhammer 5.Platz Kata U16 Grof Markus Kumite: 1.Platz    Kumite U12 -32kg Wu Timon 1.Platz    Kumite U12 -30kg Menzel Nicole 1.Platz    Kumite U12 +36kg Menzel Anna 1.Platz   Kumite U12 +38kg Tschatajew Isa 1.Platz    Kumite U18 -61kg El-Mashtawy Ahmed 1.Platz Kumite U18 +76kg Eltatawy Elsayed 2.Platz Kumite U12 -38kg Zimmer Stephan 2.Platz Kumite U14 -45kg Tschatajew Musa 2.Platz Kumite U16 -70kg Milanovic Julian 3.Platz    Kumite Team U18 Eltatawy, El-Mashtawy 5.Platz Kumite U12+38kg Peisser Max 5.Platz Kumite U16-52kg Grof Markus An diesem Wettkampftag lief fast alles wie am Schnürchen und wir sind sehr stolz auf unsere Sportler, die das ganze Jahr hart auf die ÖM hintrainiert haben und jedes Jahr besser werden. Vielen Dank an die Betreuer Thomas (Kata-Coach), Sonja (Kumite-Coach), Heinrich (Fotograf, Transport,...), Ying (zukünftiger Coach), und alle Eltern, die als Unterstützung mit dabei waren und uns bei allem hilfreich zur Seite standen. Ohne dieser tollen Mannschaft wären diese Erfolge nicht möglich gewesen.     Wir gratulieren unseren Medaillengewinnern ganz herzlich!  
“Oberstes Ziel im Karate ist nicht Sieg noch Niederlage, der wahre Karateka strebt nach der Vervollkommnung seines Charakters”