Shiai-Sportler bei der ÖM 2014 wieder erfolgreich Am 18.10.2014 fand die “Österreichische Nachwuchsmeisterschaft” in Höchst statt. Unser Verein nahm mit 14 Sportlern und 7 Betreuern die weite Reise auf sich und fuhr nach Vorarlberg. Auch heuer gelang es unseren Sportlern einige Medaille zu gewinnen und unseren Verein im Gesamtmedaillenspiegel auf Platz 12 von insgesamt 42 Vereinen zu platzieren. Mit 2 x Gold, 4 x Silber und 4 x Bronze (und zusätzlich jeweils eine Gold-, Silber- und Bronzemedeialle unserer Sportler für das LZ-Wien) konnten wir nicht ganz die Erfolge des letzten Jahres wieder erringen (2013: 4 x Gold, 1 x Silber und 5 x Bronze), trotzdem sind wir sehr zufrieden. Durch ein wenig Pech ging uns eine Goldmedaille im Kata Team U14 und eine Bronzemedaille im Bewerb Kumite U16 -54kg durch die Lappen. Außerdem mussten einige Sportler in die nächste Altersklasse wechseln und der Umstieg in die nächste Klasse ist meist hart. Lukas Dafanek bewies wieder einmal seine Klasse, gewann gleich vier Medaillen (3 x Gold und 1 x Silber) und kührte sich somit wieder zum Shiai-Goldhamster.    Hier unsere Medaillengewinner: Kata:  1.Platz    Kata U14 Dafanek Lukas   2.Platz    Kata Team U12 Saravanja, Tschatajew, Tschatajew 2.Platz    Kata Team U14 Dafanek, Grof, Leukauf 3.Platz    Kata U12 Tschatajew Musa 3.Platz    Kata U14 Grof Markus 5.Platz Kata U12 Aleksic Teodora 5.Platz Kata Team U14 Aleksic, Kovacevic, Milic Kumite: 1.Platz    Kumite U14+155 Dafanek Lukas 1.Platz   Kumite Team U14 Dafanek, Leukauf, Haj-Ehwaich 2.Platz    Kumite U12-143 Tschatajew Musa 2.Platz   Kumite U14+155 Keterle Christoph   2.Platz    Kumite Team U14 Blazina, Kovacevic, Milic 2.Platz    Kumite Team U14 Grof, Hendy, Keterle 3.Platz    Kumite U16+54 Aleksic Nikolina 3.Platz    Kumite U16+70 Kovacevic Filip 3.Platz    Kumite Team U16 El-Mashtawy, Eltatawy, Kovacevic   5.Platz Kumite U16 -54 Matousek Nathalie Wir sind sehr stolz auf unsere Sportler, die das ganze Jahr hart auf die ÖM hintrainiert haben. Nun haben sie sich eine kleine Erholungspause verdient. Vielen Dank an die Betreuer Alfred (Mentalcoach der Kinder), Heinrich (Fotograf) und Peter (Peter hat uns mit seinen leckeren Kuchen gerettet, denn in Höchst gibt es um 21.30 Uhr nichts mehr zu essen!), ihr wart eine große Hilfe.    Weitere Fotos folgen erst!
“Oberstes Ziel im Karate ist nicht Sieg noch Niederlage, der wahre Karateka strebt nach der Vervollkommnung seines Charakters”