Toller Saisonstart - Anna holt Bronze Bei dem diesjährigen Grand Prix Slovakia konnten wir wieder tolle Erfolge erzielen und einen glänzenden Leistungsstand unserer Sportler beobachten. Unter rund 1450 Sportlern konnte unsere kleine Wettkampfmannschaft kräftig mitmischen und mithalten. Das Wettkampf-Niveau bei dieser Meisterschaft ist sehr hoch und schon jeder erzielte Punkt kostbar. In Top-Form war unsere Anna. Erst neu angekommen in der U14 kam sie 2 Runden sehr gut voran, bis sie der späteren Bewerbssiegerin in Runde 3 unfreiwillig den Vortritt lassen musste. In den darauffolgenden Trostrunden hatte sie das Geschehen auf der Tatami souverän unter Kontrolle. Mit einem Waza-ari und 2 Ippons im kleinen Finale erreichte sie den stolzen 3.Platz. Auch unser Timon, hatte viel zu tun gehabt. Er war der einzige Teilnehmer, der in Kata und Kumite antrat. In der Kata musste er sich leider schon in Runde 1 geschlagen geben. Da in den Trostrunden zeitgleich sein Kumitebewerb stattfand, musste er zwischen den beiden Bewerben wechseln und konnte auch mit Kumite- Kampfweste in der Kata den 9.Platz erreichen. An seine Leistungssteigerung in Kumite aus dem Vorjahr konnte er mit dieser großen Meisterschaft anknüpfen und erreichte damit den tollen 7.Platz. Isa konnte bis zur 3.Runde seine Kämpfe für sich bestimmen. Leider blieb ihm danach eine Trostrunde verwehrt. Musa schaffte sogar 3 Runden und musste sich über die Hantei-Entscheidung für den Gegner ärgern. Auch ihm wurde die Trostrunde verwehrt. Filip hatte durch seine Knieverletzung und Operation, für einen Spitzensportler, eine sehr lange Zeit aussetzen müssen. Beim Wiedereinstieg bei dieser großen Meisterschaft konnte er eine Top-Form verzeichnen, die er im Laufe des Jahres noch kräftig aufbauen wird. Auch Vanesa konnte stolz ihren Wettkampf dominieren. Ihre Leistungsform ist klar auf einer schön zu beobachtenden Schiene. Teo, Nicole und Stephan konnten durch ihre Kämpfe viel Erfahrung für die heuer angesetzten Meisterschaftstermine mitnehmen. Die Trainer waren mit den Leistungen sehr zufrieden, können mit Freude feststellen, dass die Vorbereitungsarbeiten Früchte tragen und sehen den kommenden Meisterschaften positiv entgegen. 
“Oberstes Ziel im Karate ist nicht Sieg noch Niederlage, der wahre Karateka strebt nach der Vervollkommnung seines Charakters”