Shiai Karate-Do Wien erkämpfte 3 x Gold, 5 x Silber und 6 x Bronze bei der Goju-ÖM Am 13.04.2013 fand die diesjährige Goju-Ryu Österreichische Meisterschaft in Brunn am Gebirge statt. Der kurze Anfahrtsweg war natürlich ein großer Vorteil, da unsere Sportler nicht so früh aufstehen mussten und daher topfit für die Meisterschaft waren. Unser Verein machte sich mit 14 Sportlern und jede Menge Eltern auf den Weg zur Halle, um schon in der Früh bei den Kata-Bewerben dabei zu sein. Mit von der Partie waren: Aleksic Teodora Dafanek Lukas Doneus Luka Grof Markus Kovacevic Filip Kovacevic Vanesa Leukauf Laurenz Milanovic Julian Milic Aleksandra Saravanja Filip Todorovic Aleksandar Todorovic Sara Tschatajew Isa Tschatajew Musa Die Meisterschaft startete gleich los mit drei Bewerben auf drei verschiedenen Kampfflächen, bei denen unsere Sportler vertreten waren. Mit viel Stress, aber auch jede Menge Routine meisterten unsere Trainer Sonja und Thomas das souverän. Außerdem sind unsere Starter in der Klasse U12 schon erfahren und konnten sehr viel selbstständig meistern, sehr brav! Auf Kampffläche 1 lief der Bewerb Kata male U 12, an dem Leukauf Laurenz, Grof Markus, Milanovic Julian  und Dafanek Lukas teilnahmen. Leider verlief dies für unsere Sportler nicht nach Wunsch. Laurenz gewann zwar seine erste Begegnung, schied jedoch in der zweiten Runde aus und konnte sich auch nicht im Kampf um Platz drei durchsetzen. Unsere Kata-Hoffnung Grof Markus begann sensationell gut, ließ jedoch vor Aufregung einen Teil der Kata aus und verlor somit gleich in der ersten Runde. Dies war wirklich schade, denn Markus hätte sich ohne Probleme ins Finale vorkämpfen können. Trotzdem super Leistung, beim nächsten Mal läuft es hoffentlich besser! Auch Milanovic Julian und Dafanek Lukas hatten keinen guten Tag und schieden gleich in der ersten Runde aus. Auch solche Tage muss es geben! Somit blieb dieser Bewerb ohne Medaille für unseren Verein. Parallel dazu trat Aleksic Teodora auf Kampffläche 3  in der Kategorie Kata female U10 an. Teodora startete das zweite Mal bei einer Meisterschaft und räumte erneut jede Menge Medaillen ab. Mit einer wunderschönen Saifa und Gekisai dai ichi gewann sie souverän den Kata Bewerb und wurde somit Goju-Ryu Österreichische Meisterin. Wirklich tolle Leistung, mach weiter so!     Der dritte Bewerb an Kampffläche 2 war Kata male U10, in dem auch wieder vier Shiai Karate-Do Wien Sportler an den Start gingen. Die Geschwister Tschatajew Musa und Isa waren im ersten Pool und Saravanja Filip und Todorovic Aleksandar im zweiten Pool. Isa und Aleksandar hatten leider Pech und verloren trotz schöner Kata gleich die erste Runde. Musa begann sehr stark mit einer Seienshin und entschied die erste Runde klar für sich. Leider hatte auch er bei der zweiten Begegnung einen starken Gegner und verlor diese auf Grund einiger Unsicherheiten in der Kata. In der Trostrunde gewann Musa seine erste Begegnung 3:2, verlor jedoch leider um Platz drei nur knapp 2:3. Somit toller 5.Platz für unseren Weiß-gelb-Gurt bei einem Starterfeld von 19 Sportlern. Super Musa!!! Saravanja Filip kämpfte sich im anderen Pool bis ins Semifinale. Um den Einzug ins Finale verlor er klar gegen einen sehr guten Sportler. Den Kampf um Platz drei entschied Filip wiederum ganz klar mit 5:0 für sich und sicherte sich somit die Bronzemedaille. Super, denn auch du warst erst das zweite Mal bei einer Meisterschaft! Unsere U12er Mädls Aleksandra und Vanesa hatten weniger Glück und schieden gleich in der ersten Runde aus. Macht nichts, ihr wart trotzdem super! Auch Luka, der in der Kategorie Kata male U14 an den Start ging, musste sich ebenfalls in der ersten Runde geschlagen geben, zeigte jedoch eine gute Kata mit wirklich starkem Kime. Unser Verein stellte nicht nur Einzelsportler in Kata, sondern nannte auch drei Kata-Teams. Das eingespielte Kata Team male U12 mit Laurenz, Luki und Markus legte eine gute Leistung ab und kämpfte sich klar ins Finale vor. Im Finale hatten sie leider einige Ungleichheiten und auch starke Gegner aus Kärnten und mussten sich geschlagen geben. Isa, Musa und Filip sind unser neues Kata-Team U10, die erst seit kurzem miteinander trainieren. Da es kein anderes Kata Team male U10 gab, starteten sie in der Kategorie U12. Die drei präsentierten eine sehr gute Kata, jedoch konnten sie mit der Verspannung der Älteren nicht mithalten. Sie errangen aber immerhin den tollen 3.Platz. Gratulation, weiter so!! Ein weiteres neues Team setzt sich aus Aleksandra, Vanesa und Teodora zusammen. Die drei Mädels trainieren auch erst seit ein paar Wochen miteinander. Dafür waren sie wirklich spitze, aber auch hier ist der Synchronismus noch zu verbessern. Gratulation zum tollen 3.Platz!!! Als die Kata-Bewerbe zu Ende waren, ging es mit Kumite los. Die Sportler, die noch am Anfang stehen, starteten im Bewerb Kumite am Ball. In dieser Kategorie hatte unser Verein fünf Starter, da nicht zwischen Mädchen und Buben geteilt wurde. Musa ging als erster an den Start und konnte gleich auf Anhieb einen 5:0 Sieg erringen, auch die zweite Runde entschied er mit 5:0 für sich. Bei seinem dritten Kampf verlor er gegen seinen Vereinskollegen Aleksandar, der auch schon seine Vorrunde 3:2 gewann. Um den Einzug ins Finale musste sich Aleksandar jedoch gegen den Erstplatzierten knapp geschlagen geben. Teodora mischte bei den Burschen mit und gewann im gleichen Pool ihre erste Begegnung. Leider musste auch sie eine Niederlage gegen den Gewinner des Bewerbes einstecken. Da beide gegen den Finalisten verloren, mussten Aleksandar und Teodora in der Trostrunde um Platz drei gegeneinander antreten. Diese Begegnung konnte Teodora knapp für sich entscheiden und sicherte sich ihre dritte Medaille bei dieser Meisterschaft. Super, du Kampfmaus! Im anderen Pool musste sich unser jüngster Sportler Isa gleich in der ersten Runde geschlagen geben. Sara gewann den ersten Kampf, verlor jedoch gleich in der darauffolgenden Runde. Trotzdem tolle Leistung!!! Kovacevic Vanesa wechselte bei dieser Meisterschaft das erste Mal von den Bällen zum Freikampf. Sie startete im Bewerb Begrenzter Freikampf o. Unterbrechung U12. Die kleine Kampfhenne überraschte alle, lieferte wirklich eine tolle Leistung und sicherte sich souverän die Goldmedaille. Super Vanesa!!! Unser zweites Mädel Milic Aleksandra kämpfte das zweite Mal in Kumite und konnte an den Erfolg bei der ASKÖ Wr. Landesmeisterschaft anknüpfen. Im ersten Kampf stand sie einer guten Kämpferin aus Salzburg gegenüber. Aleksandra startete sehr konsequent los, machte enormen Druck und ging gleich in der ersten Hälfte des Kampfes mit 4:0 in Führung. Die erfahrene Kämpferin aus Salzburg konnte jedoch ausgleichen und es startete ein spannendes Kopf- an Kopf- Rennen. 5:8 führte schließlich die Kontrahentin, doch Aleks ließ sich davon nicht beeindrucken und konnte mit einem wunderschönen Ura-mawashi in der letzten Sekunde ausgleichen. So kam es zu einer Schiedsrichterentscheidung, die leider für die Gegnerin aus ging. Ohne Pause musste sie sich gleich der nächsten Begegnung stellen, da jeder gegen jeden kämpfen musste. Im zweiten Kampf ließ unsere Sportlerin nichts mehr anbrennen und verbuchte einen 8:0 Sieg noch vor der Zeit für sich. Spitzen Leistung, weiter so! Nach dem misslungenen Kataauftritt zeigten unsere Burschen im Kumite ihr Können. Markus und Julian  kämpften in der Kategorie Begrenzter Freikampf o. Unterbrechung U12. Julian startete als Erster los und gewann seinen Kampf klar 4:1. Anschließend kämpfte Markus, der wieder in Höchstform auflief und verbuchte den Kampf klar 5:0 für sich. Nun standen sich die beiden Vereinskollegen gegenüber. Beide kämpften super, bewegten sich gut und machten wirklich wunderschöne Techniken. Markus hatte dabei die Nase ein wenig vorne und siegte 4:1. Gratulation zum 1. Und 2.Platz! Dafanek Lukas und Leukauf Laurenz gingen im Bewerb Begrenzter Freikampf U12 an den Start. Für unsere erfahrenen Burschen war die Umstellung von den WKF-Regeln auf die AAKF-Regeln sehr schwer, aber sie meisterten das wirklich sehr gut. Luki kämpfte im Pool 1 und brillierte mit einem 10:0 und einem 9:0. Er bewegte sich super und konnte auch schon taktische Elemente aus dem Training einbauen. Im anderen Pool verlor Laurenz leider sehr unglücklich 4:5 gegen den amtierenden Österreichischen Nachwuchsmeister. Dieser kämpfte sich ohne Probleme ins Finale vor, wo unser Luki schon auf ihn wartete. In der Trostrunde ließ Laurenz keine Zweifel mehr aufkommen und siegte klar 9:0. Gratulation zum 3.Platz! Luki stand nun dem Salzburger gegenüber und eröffnete den Finalkampf sehr stark. Gleich in den ersten Sekunden ging Luki in Führung. Leider traf der Gegner unseren Sportler in den darauffolgenden Sekunden sehr hart ins Gesicht und die Ärztin musste kommen. Dies brachte Lukas ein bisschen aus dem Konzept. Der Salzburger ging, bevor Lukas sich wieder fangen konnte, mit zwei chudan Mawashis 4:1 in Führung. Daraufhin packte unser Kämpfer seine blitzschnellen Mawashis aus und konnte auch treffen. Leider darf man bei diesem Regelwerk, anders wie beim WKF-Reglement, gar nicht zum Kopf berühren und Lukas bekam Verwarnungen. Nach zu vielen Treffern wurde der Kampf frühzeitig beendet und Lukas gewann den tollen 2.Platz. Lukas, du warst wirklich spitze, wir sind sehr stolz auf dich!!!   Auf die Bewerbe Kumite U14 mussten wir sehr lange warten, aber es hat sich ausgezahlt. Da unser Topsportler Ales Maxi leider am Vortag wegen einer Fußverletzung  ausfiel, ging nur Kovacevic Filip in der Klasse Kumite U14 +50kg an den Start. Filip überraschte an diesem Wettkampftag alle. Er hatte wirklich einen spitzen Tag und entschied gleich die erste Begegnung 4:0 für sich. Im zweiten Kampf stand Filip dem amtierenden Österreichischen Meister gegenüber und besiegte ihn ohne Probleme mit 7:0. Auch im Einzug ins Finale besiegte unser Kämpfer seinen Gegner 3:0. Im Finale stand er dem starken Kämpfer aus der Steiermark gegenüber. Filip hatte konditionelle Probleme und musste einen schönen Gyaku chudan gleich in den ersten Sekunden einstecken, von dem er sich leider nicht mehr erholte. Somit gewann er die Silbermedaille. Filip, deine Leistung war wirklich grandios! Doneus Luka startete im letzten Bewerb für unseren Verein Kumite U14 -50kg. Luka stand gleich in der ersten Runde einen starken Gegner gegenüber. Unser Sportler kämpfte wirklich sehr gut, verlor jedoch 7:2. In der Trostrunde ließ Luka nichts mehr aufkommen und sicherte sich ohne Probleme die Bronzemedaille. Super gemacht! Mit insgesamt 14 Medaillen machte sich unser Verein wieder auf dem Heimweg und feierte den Erfolg mit den Kids noch beim MC Donalds. Wir Trainer sind sehr stolz auf unsere Sportler und freuen uns vor allem, dass auch die neuen Wettkämpfer sehr gut mithalten können. Das Training wird nun noch weiter intensiviert, um für unseren Höhepunkt im Oktober die optimale Leistung zu erbringen. Außerdem stehen noch viele Meisterschaften auf dem Programm, um auch viel Wettkampferfahrung zu sammeln, da Routine auch ein wichtiger Bestandteil für Erfolg ist.       Auch wieder ein Dankeschön an die Eltern für die Unterstützung!  
“Oberstes Ziel im Karate ist nicht Sieg noch Niederlage, der wahre Karateka strebt nach der Vervollkommnung seines Charakters”