3.Platz bei den Budapest Open 2014 Am Samstag um 8 Uhr machte sich das Wiener Leistungszentrum, zu dem auch einige unser Sportler gehören, auf den Weg in die ungarische Hauptstadt, um bei den Budapest Open ihr Können unter Beweis zu stellen. Die große Überraschung des Turniers war unser Filip. Er startete das erste Mal in der neuen Altersklasse U16 und malte sich eigentlich keine großen Chance aus. Doch gleich den ersten Kampf konnte er 2:1 souverän für sich entscheiden. Um den Einzug ins Finale musste er sich jedoch leider geschlagen geben, konnte dafür aber den Kampf um den 3.Platz wieder für sich entscheiden und holte somit als einziger eine Medaille für Wien. Toll Filip! Weiter so.   Auch unsere Brüder Isa und Musa, welche zum ersten Mal im Kumite starteten, schlugen sich sehr gut. Isa konnte sogar seine erste Begegnung 9:0 für sich entscheiden. Ebenso gut lief es für Vanesa. Sie konnte auch ihren ersten Kampf 8:0 gewinnen, hatte genauso wie Isa in der nächsten Runde das Nachsehen. Nikolina hatte leider schon in der ersten Runde eine sehr starke Gegnerin und verlor. Dennoch konnte sie, die im Training geübten Situationen, gut im Wettkampf umsetzten. Unser Luki hatte leider großes Pech. Er gewann zwar die erste Runde, hatte aber bei seinem nächsten Kampf den späteren Gewinner des Bewerbes. Leider erfuhren wir erst ganz zum Schluss, dass die Trostrunden nur im kleinen Ausmaß ausgetragen wurden. Weshalb Luki nicht die Chance hatte um den 3.Platz kämpfen zu drüfen. Wir sind wirklich stolz auf alle von euch und freuen uns schon auf die nächste Meisterschaft. Euer Shiai Karate-Do Team  
“Oberstes Ziel im Karate ist nicht Sieg noch Niederlage, der wahre Karateka strebt nach der Vervollkommnung seines Charakters”